Bönnigheim Carolin Krieg glänzt mit elf Toren

DITTMAR ZÄH 23.04.2013
In einer spannenden und überwiegend ausgeglichenen Partie unterlagen die Handballerinnen des TSV Bönnigheim der SG Leonberg/Eltingen in der Württembergliga Nord 30:34.

Der TSV Bönnigheim bot in seinem letzten Saison-Heimspiel dem Tabellenvierten der Württembergliga lange Zeit Paroli, ehe sich die SG Leonberg ab der 52. Minute mit vier Toren in Folge von 28:28 auf 32:28 entscheidend absetzen konnte. Der TSV hatte in der entscheidenden Phase dem effektiveren Gegner nichts mehr entgegenzusetzen und verlor mit 30:34. Auffälligste Spielerin beim TSV war Carolin Krieg mit elf Treffern.

Der TSV Bönnigheim ging schnell durch Rabea Rometsch und Lena Rupertus mit 2:0 in Führung. Aufgrund fehlender Absprache und mangelnder Aggressivität in der Abwehr beim TSV gelang den Gäste nach dem 3:3 -Ausgleich beim 8:7 nach 17 Minuten die erste Führung.

Ein regelrechter Schlagabtausch geprägt von vielen technischen Fehlern und hektischem Angriffsspiel begann. Über 9:8 bis hin zum 13:12 durch die überragende Bönnigheimer Werferin Krieg lag der TSV knapp in Front, ehe die SG sich zur Halbzeit die Führung zurück eroberte (15:16).

Auch in Hälfte zwei agierten die Teams auf Augenhöhe. In den ersten fünf Minuten ging es Schlag auf Schlag weiter. Zehn Tore in dieser Zeit sprachen dafür, dass bei beiden Teams Abwehrarbeit Nebensache war. Vor allem Krieg war es zu verdanken, dass der TSV nach 40 Minuten beim 25:24 wieder führte. Nach dem 28:28 durch Cora Stithem gingen Bönnigheim zusehends die Kräfte aus.

TSV Bönnigheim: Mettendorf, Schuch; Tittes (3), Stithem (2), Rupertus (1), Baransegeta, Mayer (1), Wertsch (3), Krieg (11), Rometsch (6/2), Bauer (4/3), Fübrich, Wehner.