Braunsbach Bürger kommen beim Straßenfest zusammen

Die Braunsbacher treffen sie am Samstag zum Straßenfest.
Die Braunsbacher treffen sie am Samstag zum Straßenfest. © Foto: Oliver Färber
Braunsbach / Oliver Färber 04.06.2018
Gemütlich beisammen sitzen, reden und genießen: Dazu kommen die Braunsbacher beim Rabbinat zusammen.

Die Sonne und die guten Temperaturen haben die Braunsbacher schon früh aus ihren Häusern gelockt. Bereits kurz nach 18 Uhr sind die besten Plätze beim Straßenfest vor dem Rabbinat belegt. Kalte Getränke sind begehrt, auch das Essen geht gut. Das Team in den roten T-Shirts hat gut zu tun.

Peter Schwarz freut das. Er hat das Straßenfest bereits 2015 mit initiiert. „Und heute ist wieder schönes Wetter, wie jedes Mal, wenn wir Straßenfest feiern“, sagt er mit einem breiten Grinsen. Es ist eine Clique aus dem Ort, die alles organisiert. „Wir Nachbarn sitzen immer zusammen, und wir haben immer gesagt, dass wir ´mal ein Fest machen sollten. Ich hab’ dann mal gesagt, dass wir nicht nur schwätzen sollen, sondern das mal anpacken“, erzählt er. Es wurde in die Hände gespuckt, Zelte und Ausrüstung organisiert.

„Helfer zu finden, das war und ist nicht schwierig“, verrät der Braunsbacher. Es seien viele auch jüngere Leute dabei, die gerne mit anpackten, freitags aufbauten, samstags bewirtschafteten und sonntags wieder abbauten. „Man muss ja nur ein Wochenende investieren“, relativiert Schwarz den Arbeitsaufwand.

Die Gäste schätzen das. „Letztes Jahr wurde danke der guten Temperaturen bis nachts um 2 Uhr gefeiert“, berichtet er und schaut gen Himmel – auch heuer könnte das so sein. Zum gelungenen Fest trägt auch das Musikerduo bei: Maggie aus Döttingen und die ehemalige Braunsbacherin Conny spielen Countrysongs. „Die waren letztes Mal so gut, dass wir gesagt haben, die sollen wieder spielen“, sagt Schwarz.

Nicht nur die Braunsbacher sitzen beieinander. Auch etliche Touristen, die auf dem Kocher-Jagst-Radweg unterwegs sind, stellen ihre Drahtesel ab und machen Station beim Straßenfest. „Alle kommen hier zusammen“, freut sich Schwarz – Leute vom Campingplatz genauso wie aus der Siedlung oder aus dem Kernort. „Und uns macht’s Spaß, das auf die Beine zustellen“, fügt er hinzu.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel