Öhringen Bollwerk des TSV hält nur eine Halbzeit lang

Öhringen / JÜWA 03.11.2014
In einem über weite Strecken mittelmäßigen Bezirksliga-Spiel hat die TSG Öhringen verdient mit 2:0 gegen Hessental gewonnen.

Die Hessentaler konzentrierten sich überwiegend auf die Defensive - vielleicht eine Reaktion auf das Fehlen ihres Torjägers Waldemar Wolf. In der ersten Halbzeit hatte Manuel Martinez die beste Chance auf Öhringer Seite. In aussichtsreicher Schussposition scheiterte er an Hessentals Schlussmann Weiss. Dieser entsorgte auch einen Bemmerer-Schuss gekonnt. Öhringen startete auch etwas besser in die zweite Halbzeit und kam zu ersten Flügelläufen über Philipp Schäfer und Marco Gebert. Doch das erlösende Führungstor ließ noch etwas auf sich warten. Nach einem Abpraller setzte Dimitris Parakevas in der 58. Minute nach, legte den Ball an seinem Gegenspieler vorbei, der ihn im Strafraum von den Beinen holte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Johannes Deibert sicher. Nur wenige Zeigerumdrehungen später leistete sich Eugen Kunz eine Unsportlichkeit und wurde des Feldes verwiesen. Den daraus resultierenden Freistoß verwandelte Öhringens Philipp Wörner direkt. Danach war die Partie gelaufen. Die TSG hätte bei besserer Chancenverwertung noch das ein oder andere Tor nachlegen können.