Esslingen Bönnigheimer Handballer böse abgewatscht

DZ 05.11.2013
Die Landesliga-Handballer des TSV Bönnigheim haben sich beim Team Esslingen blamiert und haushoch mit 22:38 (8:17) verloren.

Böse mit 22:38 unter die Räder kam der Handball-Landesligist TSV Bönnigheim beim Team Esslingen. Dabei blamierte sich der TSV in der Schelztorhalle mit seiner einfallslosen und lethargischen Spielweise - und war seine Tabellenführung so schnell wieder los. Fabian Kämpf mit acht und Dominic Zäh mit fünf Toren waren Bönnigheims Topwerfer. Coach Michael Rill ließ kein gutes Haar an seiner Truppe: "Wir wurden nach Strich und Faden vorgeführt. Es war ein Kollektivversagen, wobei unser Rückzugsverhalten jeglicher Beschreibung spottet. Im Grunde hat es so ausgesehen, als ob der Letzte gegen den Ersten spielt. Der Leistungsunterschied war krass."

Eigentlich starteten die Gäste ordentlich in die Partie und führten zunächst durch Tore von Lukas Hepperle und Zäh mit 2:1. Doch nach zwei verschossenen Siebenmetern von Wonnerth und Mathias Hepperle riss nach sechs Minuten beim TSV der Faden. Abspielfehler häuften sich, und in der Abwehr wurden die gegnerischen Angriffe überhaupt nicht konsequent und aggressiv genug unterbunden. Dazu kam, dass die Torhüterleistung nur auf der Gegenseite stimmte: Der Esslinger Tim Boss hielt prächtig. Zwar verkürzten die Bönnigheimer nach einer Auszeit in der elften Minute von 2:5 auf 4:5. Doch danach sahen sie sich fast hilflos den ständigen Angriffen der Esslinger ausgesetzt - und das, obwohl beim Gegner Torjäger Fabian Freiwald kurzfristig wegen einer Grippe ausgefallen war. Zur Pause lagen die Gäste schon hoffnungslos 8:17 hinten. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Esslinger ihrem überforderten Gegner, wie man eine aggressive Abwehr stellt. Beim 18:8 betrug der Vorsprung der Hausherren erstmals zehn Treffer. Bis zum Abpfiff kannten sie keine Gnade mit dem TSV und erspielten sich über 28:13 und 34:18 einen 38:22-Heimerfolg.

TSV Bönnigheim: Rupprecht, Thomas Trinkner; Stithem, Kämpf (8/3), Mathias Hepperle (3), Wonnerth (1), Lukas Binder (1), Lukas Hepperle (2), Dominic Zäh (5), Ohr, Vogelmann (2), Stahl, Stierl, Totaro.