Nachdem in der Nacht zu Donnerstag, 23. September vier männliche Straftäter aus dem Klinikum am Weissenhof in Weinsberg (Landkreis Heilbronn) ausgebrochen sind, konnte inzwischen einer von ihnen gefasst werden. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Die vier Männer waren demnach in einer geschlossenen Station des Maßregelvollzugs untergebracht.

Diese Straftäter sind weiter auf der Flucht:

  • Die Polizei fahndet nach Christian Duga, der 1,71 m groß ist, 57 Kilogramm wiegt und 36 Jahre alt ist. Er hat laut Polizei ein „südeuropäisches Aussehen“, diverse Tätowierungen und ebenfalls Piercings links und rechts am Ohr. Seine Haare sind braun und kurz.
Christian Duga
Christian Duga
© Foto: Polizei Heilbronn
  • Der zweite Mann heißt Mekail Ademi, er ist 1,84 m groß, wiegt 70 Kilogramm, ist 28 Jahre alt und hat eine hagere Figur. Die Polizei schreibt, er habe eine Hakennase, Geheimratsecken, braune Augen und einen Bart.
  • Zudem wird nach Yousef Cherif gesucht, der 1,89 m groß ist, 69 Kilogramm wiegt, 24 Jahre alt ist und laut Polizei ein „nordafrikanisches Aussehen“ hat. Er sei ebenfalls schlank, habe O-Beine, schwarze kurze Locken und braune Augen. Auch er hat am rechten und linken Ohr Piercings.
Mekail Ademi (links) und Yousef Cherif.
Mekail Ademi (links) und Yousef Cherif.
© Foto: Polizei Heilbronn

Warnung der Polizei: Männer könnten gefährlich sein

Die Männer gelten, so die Polizei, als gefährlich. Ob sie bewaffnet sind, sei aber unklar. Die Polizei warnt davor, Personen als Anhalter mitzunehmen. Es wird gebeten, auffällige Personen der Polizei über den Notruf 110 zu melden.

Wie gelang die Flucht?

Die Heilbronner Stimme berichtet, dass einer der Geflüchteten wegen versuchten Totschlags im Maßregelvollzug sitzt. Nach Informationen der Zeitung hätten die Männer Sicherheitsglas zertrümmert und sich aus mehreren Metern Höhe abgeseilt.

Was bedeutet Maßregelvollzug?

Nach dem Strafgesetzbuch werden im Maßregelvollzug psychisch kranke Rechtsbrecher untergebracht, die während oder wegen ihrer psychischen Erkrankung eine Straftat begangen haben. Die Unterbringung ist gerichtlich angeordnet und erfolgt in Forensischen Kliniken, wie es sie auch in Weinsberg gibt.