Schmuggel Hauptzollamt Ulm: 15.000 Zigaretten in Chipstüten gefunden

Bei einer Kontrolle auf der A 8 stellten Zollbeamte mehrere hundert Schachteln Zigaretten sicher.
Bei einer Kontrolle auf der A 8 stellten Zollbeamte mehrere hundert Schachteln Zigaretten sicher. © Foto: Hauptzollamt Ulm
Ulm/Dornstadt / SWP 15.06.2018
Mehrere hundert Schachteln Zigaretten fanden Zollbeamte bei einer Kontrolle auf der A 8 in einem Kleintransporter.

754 Schachteln Zigaretten - rund 15.000 Zigaretten - haben Zöllner einer Ulmer Kontrolleinheit bei einer Kontrolle auf der A 8 bei Ulm-Dornstadt gefunden. Das teilte das Hauptzollamt Ulm am Freitagmittag mit.

Die Zöllner fanden die Schmuggelware in einem bulgarischen Kleintransporter - versteckt in Chipstüten, Kindersocken und Kissenbezügen.

Der Fahrer des mit acht Erwachsenen und einem Kind besetzten Fahrzeugs habe auf Nachfrage zunächst nur vier, später dann vierzig Stangen angemeldet. Am Ende fanden die Beamten 75 Stangen.

Gegen zwei Beschuldigte wurden nun Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Außerdem wurde die fällige Tabaksteuer in Höhe von 2400 Euro festgesetzt. Die Zigaretten wurden sichergestellt. Anschließend durfte die Gruppe ihre Fahrt fortsetzen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel