Neu-Ulm Wetterballon in Hochspannungsleitung

Neu-Ulm / SWP 26.03.2012
In einer Hochspannungsleitung hat sich am Sonntag ein Wetterballon verfangen. Die Nylonschnur des Ballons reichte bis auf den Boden und wurde so zur Gefahr für die darunterliegende Straße und einen Radweg.
Die Nylonschnur eines Wetterballons hat sich am Sonntag in einer Stromleitung verfangen. Die Polizei hat die Gefahr, die von der bis zum Boden reichenden Schnur ausging, im Laufe des Nachmittags gebannt. Aus Sicherheitsgründen sperrten die Beamten zunächst die Kreisstraße zwischen Holzschwang und Aufheim und den dazugehörige Radweg. Um den Ballon des Deutschen Wetterdienstes gefahrlos entfernen zu können, stellte der Netzbetreiber den Strom zeitweise ab. Nach der Sicherung des Messgeräts hoben die Beamten die Wegsperrung wieder auf.