Playmobil-Video der Polizei Biker knallt auf Auto und landet kopfüber im Wagen

Mit Playmobil-Figuren hat die Polizei Schwaben Nord einen spektakulären Unfall nachgestellt.
Mit Playmobil-Figuren hat die Polizei Schwaben Nord einen spektakulären Unfall nachgestellt. © Foto: Screenshot Facebook / Quelle: Schwaben Nord
Ulm / TK/SWP 07.06.2018
Ein Unfall mit glimpflichem Ausgang und ein witziges Video: Die Polizei Schwaben Nord hat einen Crash mit Playmobil nachgestellt.

Es erinnert an Harald Schmidt in seinen besten Zeiten – und es ist natürlich auch nur möglich, weil sich niemand schwerer verletzt hat: Aber die Polizei Schwaben-Nord hat einen spektakulären Unfall in einem charmant aufbereiteten Trick-Video mit Playmobil-Figuren nachgestellt.

Überschlag aufs Verdeck des Cabrios

Was war eigentlich passiert? Eine Cabrio-Fahrerin fuhr am Montag bei Königsbrunn (Kreis Augsburg) auf der B 17 in Richtung Augsburg. Als sie zwischen den Anschlussstellen Süd und Nord durch die Baustelle fuhr, bremste sie ab. Ein hinter der Frau fahrender Motorradfahrer bemerkte der Polizei zufolge jedoch zu spät, dass das Cabrio vor ihm bremste. Er prallte mit seinem Gefährt gegen das Heck des Autos und schleuderte kopfüber auf die Verdeckablage des Cabrios.

Als die Frau ihren „blinden Passagier“ bemerkte, bremste sie weiter ab und steuerte auf Bitte des unverletzten 27-Jährigen auf den Standstreifen.

Glimpflicher Ausgang, spontane Umarmung

Einem Bericht der „Augsburger Allgemeinen“ zufolge sollen die beiden ob des glimpflichen Ausgangs so erleichtert gewesen sein, dass sie sich spontan umarmten und auch heute noch in Kontakt stehen. Geld bekommt der Motorradfahrer für seinen „Stunt“ nun allerdings nicht. Im Gegenteil wird er dem Artikel zufolge für die Verkehrsordnungswidrigkeit eine Verwarnung in Höhe von 35 Euro bezahlen müssen.

Er wird es wohl verschmerzen können und sich, wie mittlerweile mehr als 8000 Aufrufe auf Facebook dokumentieren, darüber freuen, was die Polizei aus seinem spektakulären Überschlag gemacht hat.

So hat Harald Schmidt die britische Monarchie erklärt:

Und, um „royal“ zu bleiben: Hier erklärt Schmidt den „Kaiser“, Franz Beckenbauer:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel