Neu-Ulm Straf-„Hattrick“ bei Kontrolle

Bei einer Polizeikontrolle Mittwochnacht: Gefälschter Führerschein, keine Fahrerlaubnis und Drogen.
Bei einer Polizeikontrolle Mittwochnacht: Gefälschter Führerschein, keine Fahrerlaubnis und Drogen.
Neu-Ulm / swp 08.06.2018
Eine Polizeikontrolle – drei Verstöße: gefälschter Führerschein, keine Fahrerlaubnis und Drogen am Steuer.

Dumm gelaufen: Bei einer Verkehrskontrolle fiel ein 27-jähriger Autofahrer gleich mit drei Vergehen auf: einem gefälschten Führerschein, Fahrverbot und Drogenkonsum.

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle zeigte der Autofahrer zuerst einen polnischen Führerschein vor. Dieser war auf eine andere Person ausgestellt, aber mit dem Bild des 27-Jährigen. Den Polizisten fiel der gefälschte Führerschein sofort auf.

Daraufhin zeigte der Kontrollierte seinen wirklichen, ebenfalls polnischen Führerschein, der Kleberückstände aufwies wegen eines Sperrvermerks. Wegen diesem war der Mann nicht berechtigt am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen.

Damit nicht genug: Das Verhalten des Mannes wies auf Drogenkonsum hin. Ein Urintest bestätigte den Verdacht.

Den Autofahrer erwarten unter anderem Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundendelikten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel