Auf der B30 hat sich heute Morgen, 5. November 2019, mitten im Berufsverkehr ein schwerer Unfall ereignet – es entstand ein langer Stau. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge geschah das Unglück gegen 6.50 Uhr auf der Bundesstraße 30 zwischen Laupheim und Donaustetten auf der Höhe von Erbach: Demnach war ein 45-Jähriger mit seinem Fiat auf der rechten Spur der B30 von Laupheim in Richtung Ulm unterwegs. Auf der Höhe von Erbach wechselte hinter ihm ein 33-Jähriger mit seinem VW von der linken auf die rechte Fahrspur.

Dabei übersah er, dass der Fiat-Fahrer gerade das Tempo verringerte und krachte auf den Wagen. Der Fiat wurde durch den Aufprall von der Straße nach rechts über die Böschung geschleudert und überschlug sich. Er kam erst auf einem Feldweg zum Stehen.

Schwer Verletzter nach Unfall auf der B30 im Krankenhaus

Bei dem heftigen Auffahrunfall wurde nach Angaben der Polizei der Fahrer des Fiat schwer verletzt. Ersthelfer kümmerten sich um ihn. Der Rettungsdienst brachte den 45-Jährigen ins Krankenhaus. Für etwa zwei Stunden lief der Verkehr in Richtung Ulm nur einspurig, wodurch es zu Staus kam. Auch die Feuerwehr war im Einsatz und sicherte die Unfallstelle ab.

Wie es auf Anfrage bei der Polizei weiter hieß, war die Unfallstelle gegen 8.45 Uhr geräumt.

Die Ulmer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie schätzt den Schaden an dem VW auf 5000 Euro und am Fiat auf 8000 Euro. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Das könnte dich auch interessieren

Nach Unfall auf B 32 bei Hechingen Beide Schwerverletzte sind jetzt gestorben

Hechingen