Am Dienstag gegen 18 Uhr ist ein Autofahrer in das Gleisbett der Linie 2 gefahren. Der Wagen saß in dem erst jüngst frisch mit Erde aufgefülltem Gleisbett fest, die Strecke musste gesperrt werden.

Der Fahrer mittleren Alters war nach Aussage der Polizei von der Wagnerstraße her nach rechts in die Beyerstraße abgebogen und hatte "aufgrund schlechter Sichtverhältnisse" einen zu weiten Bogen gemacht.

Zeitweise Vollsperrung der Linie 2

Er landete deshalb auf dem Gleis. Die Reifen des Fahrzeugs versanken in der nassen Erde. Der Mann saß in seinem Auto, während Polizei und Mitarbeiter der SWU draußen überlegten, wie man das Auto am besten entfernt.

SWU setzten Busse als Ersatzverkehr ein

Die Straßenbahn war in beide Richtungen blockiert. Auf den Digitalanzeigen an den Haltestellen war zu lesen, dass die SWU so schnell wie möglich Busse auf der Strecke einsetzen soll.

Abschleppwagen hebt Auto vom Gleis

Gegen 18.45 Uhr rückte ein Abschleppwagen des ADAC an, das Auto wurde mit einem kleinen Kran aus dem Gleisbett gehoben.

Nach Angaben der Polizei war die Strecke etwa eine Stunde lang blockiert. Um 18.52 war die Strecke wieder frei. Der Fahrer blieb unverletzt, ein Schaden an seinem Auto oder an der Gleisanlage sei ersten Erkenntnissen zufolge nicht entstanden, hieß es.