Am Montagnachmittag ist eine Frau mit ihrem Auto in Neu-Ulm in eine Hauswand gefahren. Der Unfall ereignete sich in Ludwigsfeld.

Wie die Polizei mitteilte, wurde die 74 Jahre alte Frau von der tiefstehenden Sonne geblendet und übersah dadurch die Vorfahrt eines Busses. Es kam zum Glück zu keiner Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, allerdings verriss die Autofahrerin vor Schreck das Lenkrad und verwechselte mutmaßlich Gas und Bremse. Sie krachte daraufhin in das Haus.

Die 74-Jährige konnte sich selbstständig aus ihrem Wagen befreien und wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Hoher Sachschaden an Haus und Auto

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich zwei Personen im Haus, sie wurden jedoch nicht verletzt. Ebenfalls unverletzt blieben die Fahrgäste des Linienbusses.

Wegen des Wanddurchbruches wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Neu-Ulm, die mit acht Angehörigen im Einsatz war, die Gaszufuhr des Hauses abgestellt, um ein Austreten von Gas an der beschädigten Wand zu verhindern.

Der Schaden am Haus beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf einen fünfstelligen Betrag. Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden, der Wert wird hier auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Unfall in Ulm in der Ensingerstraße

In Ulm ereignete sich im November ein ähnlicher Unfall: Damals krachten zwei Autosan an der Ecke Ensingerstraße/Olgastraße ineinander und prallten gegen einen Hauseingang.