Wohl auf dem Heimweg vom Burlafinger Dorffest war ein junger Mann in der Nacht zum Sonntag, als er von einem Fahrzeug erfasst wurde. Der 20-Jährige starb infolge seiner schweren Verletzungen noch vor Ort. Der Unfallfahrer flüchtete, ohne sich um das Opfer zu kümmern. Mittlerweile hat die Polizei den flüchtigen Fahrer jedoch gefunden. Der 32-jährige Neu-Ulmer hat seine Unfallbeteiligung eingeräumt. In einer neuen Mitteilung der Polizei Schwaben Südwest in Kempten heißt es: „Nach ersten Erkenntnissen lag das Unfallopfer zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf der Straße. Nähere Erkenntnisse werden im Laufe der Woche erwartet, wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind.“

Der junge Mann war zunächst auf einem Feldweg in Richtung Pfuhl unterwegs gewesen und wollte zwischen 3 und 3.25 Uhr die NU 8 nahe des Schulzentrums Pfuhl queren. Laut Polizei ist nicht klar, ob der Verursacher den Unfall überhaupt als solchen registriert hat.

Polizei sucht Zeugen zu dem Unfall in Pfuhl

Zeugen, die in dem Zeitraum in dem Bereich unterwegs waren oder etwas Verdächtiges wahrgenommen hatten, werden dringend gebeten, sich bei der Polizei Neu-Ulm zu melden, Tel. (0731) 801 30. Die Straße zwischen den beiden Kreisverkehren blieb bis Sonntagvormittag zur Unfallaufnahme gesperrt.

Ein Reporter hatte am Morgen von vor Ort zunächst berichtet, dass „ein ,junger Bursche’ die eine Straße in der Nähe des Pfuhler Schulzentrums überqueren wollte“ und dabei von einem Fahrzeug angefahren und liegengelassen worden sein soll. Die Polizei hatte das zunächst nicht bestätigen wollen.

Straße zwischen zwei Kreisverkehren in Pfuhl gesperrt

Am Sonntag ermittelte die Polizei im Falle einer möglichen Unfallflucht in Neu-Ulm Pfuhl. Eine Straße musste gesperrt werden.
© Foto: Ralf Zwiebler

Stand 9.30 Uhr war die Straße zwischen den beiden Kreisverkehren in Pfuhl noch für die Unfallaufnahme gesperrt. Die Feuerwehr hatte Zelte aufgebaut.

Das könnte dich auch interessieren: