Maselheim / swp  Uhr
Am Donnerstagabend prallte ein Autofahrer auf der Landstraße von Schönebürg in Richtung Heggbach gegen einen Baum. Nur noch tot konnte er aus seinem ausgebrannten Fahrzeug geborgen werden.

Bis zur Unkenntlichkeit verbrannte ein Autofahrer am Donnerstagabend bei Maselheim (Landkreis Biberach) in seinem Auto. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei befuhr der Autofahrer mit seinem BMW die Landstraße von Schönebürg in Richtung Heggbach. Im Verlauf einer leichten Rechtskurve fuhr er geradeaus und prallte auf der linken Straßenseite frontal gegen einen Baum. Eine Autofahrerin entdeckte gegen 22.45 Uhr das brennende Wrack und verständigte die Rettungskräfte. Wann der Unfall genau passierte, muss noch ermittelt werden.

Weitere Ermittlungen und Untersuchungen

Die Staatsanwaltschaft ordnete zur Klärung der Unfallursache ein Gutachten an. Bislang gibt es keine Hinweise darauf, dass ein anderes Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war. Ermittlungen beim Fahrzeughalter im Rems-Murr-Kreis ergaben, dass mit dem BMW normalerweise sein 24 Jahre alter Sohn unterwegs ist. Ob es sich beim Getöteten um den 24-Jährigen handelt, muss durch weitere Ermittlungen und Untersuchungen noch geklärt werden.

Landstraße während Unfallaufnahme komplett gesperrt – örtliche Umleitung

Während der Unfallaufnahme war die Landstraße mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Straßenmeisterei Laupheim richtete eine örtliche Umleitung ein.

Das könnte dich auch interessieren:

Im Eislinger Vergewaltigungsfall fordert der Staatsanwalt eine mehrjährige Haftstrafe, der Verteidiger Bewährung.

Immer mehr Menschen in Baden-Württemberg wollen Schreckschuss- oder Reizstoffwaffen besitzen oder in der Öffentlichkeit tragen. Die Zahl der Lizenzen steigt rasant.