Nach dem Stand der Ermittlungen soll ein 22-Jähriger den Fiat gelenkt haben, als dieser am Samstagmorgen gegen eine Hauswand an der Königstraße prallte. Um die Frage zu klären, ob der Fahrer zur Unfallzeit verkehrstüchtig war, hatten die Ermittler eine Blutprobe veranlasst. Die Untersuchung zeigte eine Blutalkoholkonzentration, die auf absolute Fahruntüchtigkeit schließen lässt. 

Der mutmaßliche Fahrer, die Beifahrerin sowie die Mitfahrer auf dem Rücksitz im Alter von 20 bis 26 Jahren waren auf der Stelle tot. Derzeit ist noch unklar, ob mit dem verunglückten Fiat ein weiteres Auto an der Unfallstelle unterwegs war. Die Ermittlungen hierzu dauern an.