Ein 32-jähriger Autofahrer und dessen 28-jähriger Beifahrer sind in der Nacht vom Freitag auf Samstag nach einem Unfall geflüchtet. Gegen 1 Uhr rückte die Polizei zu einem Unfall auf der Landstraße zwischen Eberhardzell und Fischbach aus. Ein Opel war zu schnell in eine Linkskurve gefahren, von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen.

Unfall bei Eberhardzell: Insassen beschuldigen sich gegenseitig

Bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst waren die Fahrzeuginsassen zu Fuß geflüchtet. Der 28-Jährige kam nach kurzer Zeit zur Unfallstelle zurück. Zur Suche nach seinem vermutlich verletzten Begleiter wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dieser fand den Mann in der Nähe der Unfallstelle. Er versuchte nochmals zu flüchten, konnte aber durch eine Streife vom Polizeirevier Biberach festgenommen werden.

Da sich beide stark betrunkenen Fahrzeuginsassen gegenseitig als Fahrer bezeichneten, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ravensburg bei beiden Personen Blutentnahmen durchgeführt. Das Verkehrskommissariat Laupheim muss nun klären, wer von den beiden Männern wirklich gefahren ist. Der 32-Jährige kam wegen seiner Verletzungen ins Krankenhaus. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 2000 Euro.