Obwohl insgesamt rund 200 Einsatzkräfte beteiligt waren, konnte der Lkw nach dem schweren Unfall auf der B30 zwischen Enzisreute und Baindt am Dienstag nicht komplett geborgen werden. Die Bundesstraße musste daher am Mittwoch noch einmal komplett gesperrt werden. Seit etwa 14:30 Uhr ist die Sperrung aber wieder aufgehoben.

B30 Enzisreute-Baindt

Lkw kommt von Fahrbahn ab - Autos krachen in Anhänger

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer des mit Lauge beladenen Lkws auf der B30 von Bad Waldsee in Richtung Ravensburg unterwegs. In einer Rechtskurve in Höhe Egelsee kam der Laster dann auf der schneeglatten Fahrbahn nach links von der Straße ab und rutschte eine Böschung hinab in einen Wald. Sein Anhänger blieb quer auf der Gegenfahrbahn stehen. In diesen krachten zwei Autos mit insgesamt sechs Insassen. Wie die Polizei Konstanz zunächst berichtete, sind alle sieben beteiligten Personen verletzt worden. Nach aktuellen Angaben blieb der Fahrer jedoch unverletzt. Er konnte sich selbst aus dem umgekippten Fahrzeug befreien.

Erneute Vollsperrung der B30 nach Unfall mit Lkw nötig

Die Bundesstraße 30 blieb im Bereich der Unfallstelle bis 18.30 Uhr gesperrt und war anschließend wieder in beide Richtungen befahrbar. Die Bergung des neben der Fahrbahn liegenden Zugfahrzeuges des Lastwagengespanns wurde um 18.30 Uhr abgebrochen und wird am Mittwoch fortgesetzt. Darum wird aller Voraussicht eine erneute Sperrung der B30 erforderlich sein.