Kurz vor 20 Uhr fuhr der 22-Jährige von Wiblingen in Richtung Neu-Ulm. Vor der Unterführung an der B30 verlor er die Kontrolle über sein Auto. Er kam nach rechts von der Straße ab und überschlug sich. Die Beamten stellten fest, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte. Ein Alkoholtest bestätigte, dass er deutlich zu viel getrunken hatte. Er musste eine Blutprobe abgeben.
Da er keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste der 22-Jährige eine Sicherheitsleistung erbringen. Sein Auto darf er bis auf Weiteres in Deutschland nicht mehr fahren. Der Schaden an seinem nicht mehr fahrbereiten Auto beträgt etwa 10.000 Euro.