Die Polizei Ulm sucht nach einem Unfall bei Lonsee im Alb-Donau-Kreis nach einem Fahrer, der Unfallflucht begangen haben soll. Am Samstag war einem Bericht der Polizei zufolge gegen 14.15 Uhr war ein 24-Jähriger mit seinem Audi A3 samt Anhänger auf der B10 von Ulm in Richtung Amstetten unterwegs. Bei Lonsee kam ihm ein größeres, dunkles Auto entgegen. Dieses fuhr immer mehr auf seine Fahrspur und touchierte schließlich den Spiegel des Audi.

Unfall auf B10 bei Lonsee: 24-Jähriger muss stark ausweichen

Um einen kompletten Zusammenstoß zu vermeiden, musste der 24-Jährige stark nach rechts ausweichen. Er rammte dabei einen Leitpfosten und der Anhänger löste sich von der Anhängerkupplung. Der führerlose Hänger prallte gegen zwei Richtungstafeln. Die Ladung, die Fahrzeuge und die Verkehrszeichen wurden erheblich beschädigt. Insgesamt schätzt die Polizei den entstanden Sachschaden auf 10.000 Euro. Doch anstatt sich seiner Verantwortung als Unfallverursacher zu stellen, flüchtete der Fahrer des dunklen Autos in Richtung Ulm.

Nach Unfall auf B10: Frau beleidigt Polizei und landet im Knast

Die Polizei hatte auf der B10 bei Dornstadt am Wochenende noch einen weiteren Einsatz. Nach einem Unfall beleidigte eine junge Frau die Polizeibeamten solange und derart, dass sie am Ende in einer Arrestzelle kam.