Wie die Polizei mitteilte, hat es am Dienstagmorgen gegen 8.20 Uhr auf der B28 bei Senden in Richtung Ulm einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Nach aktuellen Informationen gibt es mehrere Verletzte.

Lkw auf B28 schert aus - zwei Fahrzeuge müssen Vollbremsung machen

Nach ersten Erkenntnissen ist ein Lkw, der auf der Bundesstraße 28 in Richtung Ulm unterwegs war, plötzlich auf den linken Fahrstreifen ausgeschert. Um nicht in den Laster zu krachen, musste zwei Fahrzeuge eine Vollbremsung hinlegen. Darunter ein Kleinbus mit acht Personen - Erwachsenen und Kinder. Dieser kam dabei ins Schleudern und landete im Graben. Erstem Anschein nach habe sich der Kleinbus dabei auch überschlagen, wie die Polizei weiter mitteilte. Dies müsse aber noch genau überprüft werden.

Fünf Verletzte bei Unfall auf B28 am Dienstagmorgen bei Senden

Insgesamt sind bei dem Unfall fünf Personen verletzt worden. Von diesen Personen kam eine mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Alle Verletzten befanden sich im Kleinbus. Die Insassen des anderen Autos blieben unverletzt. Von dem Lastwagen, der den Unfall verursachte, fehlt bisher jede Spur.

Sperrung der Bundesstraße 28 nach Unfall in Richtung Ulm

Wie hoch der Schaden ist, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden. Gegen vor 9.30 Uhr waren die Einsatzkräfte noch vor Ort noch mit der Bergung der verunfallten Fahrzeuge und der Unfallaufnahme beschäftigt. Die Fahrbahn war kurzzeitig in Richtung Ulm gesperrt. Seit kurz vor 10 Uhr ist die Fahrbahn wieder in beide Richtung frei und der Verkehr fließt ohne Behinderung.

Wir halten euch auf dem Laufenden!