Ulm / SWP Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Leipheim und dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen.

Bei einem Auffahrunfall Samstag auf der A8 am Elchinger Kreuz Richtung Stuttgart sind am Samstagmorgen zwei Personen leicht verletzt worden. Die Polizei war zunächst von drei Verletzten ausgegangen.

Während der Fahrt eingeschlafen

Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein 53-Jähriger die A8 zwischen den Anschlussstellen Leipheim und dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen in Fahrtrichtung Stuttgart. Auf dem rechten Fahrstreifen fuhr er ungebremst auf einen Sattelzug auf. Als Unfallursache stellte sich heraus, dass der Autofahrer während der Fahrt eingeschlafen war. Der Unfallverursacher und seine 52-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Eine 42-jährige Mitfahrerin des Unfallverursachers sowie der 41-jährige Sattelzugfahrer blieben unverletzt.

Fahrbahn gesperrt

Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf 23.000 Euro. Das Unfallauto musste abgeschleppt werden. Die rechte Fahrbahn blieb während der gesamten Unfallaufnahme gesperrt.

Die Absicherung der Unfallstelle erfolgte durch die Freiwillige Feuerwehr Langenau. Zur ärztlichen Versorgung befanden sich zwei Rettungswägen sowie ein Rettungshubschrauber samt Notarzt vor Ort. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Das könnte dich auch interessieren:

Nach einem Beschluss des Verkehrsausschusses des Landtags wird der Anschluss an die A8 auf der Alb überprüft.

Am Freitagmorgen ist ein 40-Jähriger mit seinem Audi auf der A8 bei Gruibingen ungebremst in einen Lastwagen gefahren. Wegen der Wucht des Aufpralls wurde der Lastwagen auf einen weiteren Sattelzug geschoben. Zwei Fahrer erlitten schwere Verletzungen.