Ulm/Neu-Ulm / SWP  Uhr

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Burgau und Günzburg.

Wie die Polizei mitteilt, übersah ein 49-jähriger Autofahrer bei einem Überholversuch das Auto eines 58-Jährigen. Die Autos krachten zusammen und schleuderten über die Fahrbahn. Der Wagen des 58-Jährigen kam schließlich in einem Grünstreifen zum Stehen.

Das Auto des 49-Jährigen kollidierte noch mit einem Sattelzug auf der rechten Fahrbahn und krachte anschließend in eine Betonleitwand. Er und seine 50-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt und mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der 58-Jährige sowie eine weitere Mitfahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu, der 28-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Gefühlt liest man es jeden Tag: Unfall auf der A8. Ist die Autobahn 8 besonders gefährlich? Wir haben nachgefragt.

Langer Stau und hoher Schaden

Die Fahrbahn in Richtung Stuttgart war zeitweise, insbesondere während der Landung von zwei Rettungshubschraubern, komplett gesperrt. Es bildete sich ein langer Rückstau. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 120.000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung der Fahrzeuge waren die Feuerwehren Burgau und Großanhausen vor Ort.

Das könnte dich auch interessieren:

Die A8 zwischen Mühlhausen und Merklingen wird in Fahrtrichtung München ab Freitag voll gesperrt. Die Umleitung geht durch Geislingen. Im April wird es eine weitere Vollsperrung geben.

Tödlicher Stromschlag: Eine Münchnerin hat beim Baden Musik auf dem Handy gehört und das Ladekabel in eine Steckdose gesteckt.