Bei einem Unfall auf der A8 am Sonntagabend sind zwei Menschen verletzt worden.
Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Porsche an der Anschlussstelle Ulm-Ost auf die A8 in Richtung München auf. Er fuhr zu schnell, verlor schließlich die Kontrollen über sein Auto und geriet ins Schleudern.
Eine 23-Jährige, die mit ihrem BMW auf der linken Spur fuhr, konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Beide Autos schleuderten in die Mittelleitplanke. Der Porschefahrer, seine 30-jährige Mitfahrerin und die 23-Jährige im BMW wurden leicht verletzt und kamen in eine Klinik.

Porschefahrer schon vor Unfall aufgefallen

Auf der Gegenfahrbahn in Richtung Stuttgart wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile ein Audi beschädigt. Den Gesamtsachschaden des Unfalls schätzt die Polizei auf 85.000 Euro.
Der Porschefahrer sei schon vor der Autobahn anderen Verkehrsteilnehmern durch seine rasante Fahrweise aufgefallen. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Jungingen mit einem Fahrzeug und aus Ulm mit 4 Fahrzeugen eingesetzt. Nach dem Unfall staute sich der Verkehr auf der A8 in beide Richtungen.