Auf der A8 zwischen Ulm-West und Merklingen auf Höhe Nellingen hat es am Dienstagnachmittag einen Unfall gegeben.
Wie die Polizei berichtet, war gegen 14 Uhr ein 48-Jähriger mit seinem Hyundai zunächst auf der mittleren Spur in Richtung Stuttgart unterwegs. Weil er nicht aufpasste, kam er mit dem Auto nach rechts ab und bremste ab. Der Fahrer eines Sattelzugs, der hinter ihm fuhr, konnte nicht mehr anhalten und rammte das Auto. Dieses prallte daraufhin gegen einen Kleintransporter auf der mittleren Spur. Nach dem Unfall blieben die Autos so stehen, dass sie die Autobahn blockierten.

Fahrer bilden keine Rettungsgasse

Der Fahrer des Hyundai und der des Kleintransporters erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzten und brachte sie in Krankenhäuser. Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge. Wie die Polizei mitteilt, haben nachfolgende Fahrer keine ausreichende Rettungsgasse gebildet, so dass die Abschleppfahrzeuge nicht zur Unfallstelle durchkamen.