Senden Unfälle beim Überholen an Baustelle

MICHAEL JANJANIN 19.07.2016
Eine Reihe von Unfällen hat dafür gesorgt, dass das Überholen an der Baustelle auf der Autobahn bei Hittistetten jetzt verboten ist.

Unfälle beim Überholen auf der Autobahnbaustelle bei Hittistetten häufen sich. Das hat die Polizei am Dienstag mitgeteilt. Außerdem, dass das Überholen im Baustellenbereich nicht erlaubt ist. Am Montag gegen 13.25 Uhr wollte ein VW-Fahrer einen auf der rechten Fahrbahn fahrenden Sattelzug überholen und streifte diesen. Am Auto riss dabei der rechte Außenspiegel ab. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Am Abend dann eine ähnliche Situation: Gegen 20.45 Uhr überholte der Fahrer eines Audi im Baustellenbereich einen Sattelzug. Auch er kam auf der verengten Fahrbahn nach rechts ab und streifte den Lastwagen. Der Außenspiegel wurde beschädigt. Die Polizei leitet gegen den Autofahrer nun ein Bußgeldverfahren ein.

Bereits am Morgen hatte ein schwedischer Autofahrer dort drei Fahrzeuge überholt – darunter auch einen Polizeiwagen. Am Dienstag gab es ebenfalls lange Staus auf der Autobahn zwischen Vöhringen und Hittistetten nach Unfällen. Die Autobahnpolizei Günzburg weist darauf hin, dass im Baustellenbereich der A 7 bei Senden das Überholen aufgrund des hohen Gefahrenpotenzials auf der verengten Fahrbahn nicht erlaubt ist. Große Hinweistafel forderten die Verkehrsteilnehmer auf, im Baustellenbereich versetzt zu fahren. Dadurch könnten Staus zu Beginn der Baustelle vermieden werden – ebenso der Stress beim Durchfahren der Baustelle.