Ulm / SWP  Uhr

Zwei mutmaßliche Drogenhändler sitzen in Haft, nachdem die Polizei in Ulm rund 1000 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmte. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Ulm mit.

Polizei Ulm beschlagnahmt 1.000 Ecstasy-Tabletten

Die Ermittlungen der Behörden richten sich gegen einen 20-Jährigen aus Ulm und einen 22-Jährigen aus dem Alb-Donau-Kreis. Sie stehen im Verdacht, mit Rauschgift zu handeln. Der Verdacht soll sich Anfang Mai bestätigt haben, als die Polizei die Verdächtigen in Ulm festnahm. Bei einem vermeintlichen Drogengeschäft beschlagnahmten die Ermittler mehr als 1.000 Ecstasy-Tabletten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm erließ der Haftrichter beim Amtsgericht Ulm Haftbefehle gegen die beiden Verdächtigen. Diese befinden sich nunmehr in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Polizei hat in diesem Jahr bis Ende April insgesamt 621 Menschen in Geislingen kontrolliert. Dank der Kontrollen haben die Polizisten 46 Straftaten ermittelt, darunter 27, die mit Betäubungsmitteln zu tun haben.

Der Westringtunnel auf der B10 in Ulm muss wegen Wartungsarbeiten mehrfach nachts in beide Richtungen für den Verkehr voll gesperrt werden. Alle Infos zu Arbeiten und Umleitung gibt es hier.