Ulm / pol  Uhr
Der Ulmer Zoll hat 60 Shisha-Bars und Verkaufsgeschäfte kontrolliert und 200 Kilogramm Tabak im Wert von rund 15 000 Euro beschlagnahmt sowie 24 Strafverfahren eingeleitet.

Kontrolliert wurde laut Polizei die Einhaltung tabakrechtlicher Vorschriften und Verstöße gegen das Arbeitsrecht. Die Zöllner erhoben in 53 Fällen außerdem 2640 Euro Verwarnungsgeld. An der bezirksweiten Aktion vergangene Woche haben 88 Ermittler in zivil teilgenommen. Kontrolliert wurde in den Landkreisen Ulm, Reutlingen, Sigmaringen, Göppingen, sowie im Zollernalb- und Bodenseekreis.

Das könnte dich auch interessieren

Vor Gericht hat ein Prozess gegen zwei Männer begonnen, die sich auf dem Altstadtring ein Rennen geliefert haben sollen.