Elchingen Strafanzeige wegen Missbrauchs von Notrufen

Symbolbild
Symbolbild © Foto: Eibner
Ulm / swp 10.08.2018

Haben zwei Personen den Notruf missbraucht? Dieser Frage geht die Polizei nach. Es geht um einen Einsatz am 21. Juli in der Thalfinger Straße in Ober­elchingen (wir berichten): Von einem Anwohner sind am Abend Schüsse gemeldet worden. Daraufhin rückte die Polizei an, der Einsatzraum wurde abgesperrt. Als sie keine Hinweise auf Schüsse fanden, gingen die Ermittler davon aus, dass die Geräusche möglicherweise von einer Feier in dem Mehrfamilienhaus gekommen sein könnten – bei dieser wurde Computer gespielt.

Wohnungen wurden durchsucht

Nun wurden bei den Ermittlungen „Unstimmigkeiten“ festgestellt, heißt es von der Polizei. Näheres könne man dazu noch nicht sagen – es gebe aber Hinweise, dass der Anrufer vorsätzlich etwas Falsches mitgeteilt habe. Darum wurde gegen zwei Personen nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Wohnung der beiden wurde diese Woche durchsucht, die Auswertung der Beweismittel dauert noch an. Laut Polizei ergeht eine Strafanzeige gegen die beiden Personen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel