Ein mit Stroh beladener Lastwagen hat auf der Autobahn 7 bei Neu-Ulm gebrannt und eine stundenlange Sperrung verursacht. Am Donnerstagabend bemerkte der 45 Jahre alte Fahrer, dass sein Lastwagen mit einer Ladung von 17 Tonnen Stroh Feuer fing, wie die Polizei mitteilte.

Daraufhin hielt er am Seitenstreifen und begann vergeblich, die Flammen zu löschen. Feuerwehren aus umliegenden Ortschaften eilten zur Autobahn, um den Brand zu löschen. Der 45-Jährige blieb unverletzt. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei Günzburg auf ca. 10.000 Euro. Die A7 war in Richtung Füssen für mehrere Stunden gesperrt.

Das könnte dich auch interessieren: