Blaustein Pilzsammler finden Skelett des seit August vermissten Ulmers

Logo der Polizei in Baden-Württemberg: Skelett des vermissten Ulmers gefunden.
Logo der Polizei in Baden-Württemberg: Skelett des vermissten Ulmers gefunden. © Foto: Christian Wille
Blaustein / swp 02.10.2017
Am Sonntag ist das Skelett des seit dem Sommer vermissten Ulmers in einem Wald bei Blaustein gefunden worden. Die Kriminalpolizei schließt ein Verbrechen aus.

Wie die Polizei in Ulm mitteilte fanden Pilzsammler am Sonntag im Wald bei Blaustein eine skelettierte Leiche und verständigten sofort die Behörden. Bei dem Skelett soll es sich den Angaben zufolge um die Überreste eines seit August vermissten Ulmer handeln. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Sie fand keine Hinweise darauf, dass Dritte für den Tod des Mannes verantwortlich sein könnten. Die Kriminalisten fanden aber den Ausweis des bereits länger vermissten Mannes aus Ulm. Auch die Bekleidung sowie die Beschreibung des Vermissten stimmten mit dem Aufgefundenen überein. Die Kriminalpolizei geht nun davon aus, dass es sich bei der Leiche um den seit Mitte August in Ulm vermissten 70-Jährigen handelt. Offenbar hatte sich der Rentner, der unter Demenz litt und auf Medikamente angewiesen war, im Wald verirrt und war dort entkräftet zusammengebrochen.

In den vergangenen Wochen hatte die Polizei mit vielen Beamten, mit Hunden und auch mit dem Hubschrauber nach dem Vermissten gesucht. Doch auch die Ermittlungen und eine öffentliche Fahndung hatten keinen Hinweis auf den Verbleib des Mannes gebracht.