War das ein Vorgriff auf Silvester 2020, oder die Furcht, dass Böller zu diesem Jahreswechsel wegen der Corona-Krise vermutlich verboten werden könnten? In Friedrichshafen musste die Polizei jetzt schon eingreifen, weil nachts Feuerwerks-Körper gezündet wurden.

Böller und Feuerwerk in Friedrichshafen trotz Verbots

Wie die Polizei berichtet, beschwerten sich in der Nacht zu Sonntag gegen 24 Uhr Anwohner in der Allmansweilerstraße in Friedrichshafen wegen einer Ruhestörung aufgrund des Abbrennens von Böllern. Die Polizei rückte an und traf vor Ort drei Jugendliche an. Die Heranwachsenden bestritten zunächst, die Feuerwerkskörper gezündet zu haben.

Verräterische Böller-Packungen im Auto

Allerdings: In Ihrem Fahrzeug fanden die Polizisten Verpackungsmaterial von Feuerwerkskörpern. Und da Böller und Feuerwerk jenseits von Silvester verboten sind, erwartet die Gruppe eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Sprengstoffverordnung.
Ärger bekommt das Trio auch, weil die jungen Männer aus mehr als zwei Haushalten mit ihrem Treffen zum nächtlichen Privat-Feuerwerk gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben. Dafür dürfte es ein Bußgeld setzen.