Vermutlich aus Unachtsamkeit kam es um 15.15 Uhr auf der Autobahn A 7 kurz vor der Ausfahrt Niederstotzingen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein LKW-Fahrer (29) in Richtung Würzburg auf einen stehenden  LKW auf und schob diesen auf ein vor diesem stehendes Wohnmobil. An dieser Stelle war es aufgrund einer Baustelle zu einem Stau gekommen.

Der auffahrende LKW-Fahrer hatte offensichtlich nicht von dem Stau vor ihm bemerkt. Er wurde dabei schwer verletzt in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Ein Ehepaar, beide im Alter von 64 Jahren und Insassen des Wohnmobils, sowie der andere LKW-Fahrer (45) wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf insgesamt ca. 435.000 EUR, da auch die Ladung der LKW (Lebensmittel und vier Zugmaschinen für Klein-LKW) beschädigt wurden