Am frühen Samstagmorgen kam es in Vöhringen zuerst zu einer Körperverletzung vor einer Gaststätte in der Wielandstraße. Dabei schlug ein 35-Jähriger seinen 42-jährigen Bekannten, sodass dieser eine Platzwunde an der Augenbraue erlitt. Anschließend begab sich der Täter in die Gaststätte und machte, laut Angaben des 36-jährigen Wirtes, dort „Rabatz“. Deshalb geleitete ihn dieser vor die Gaststätte. Auf dem Weg dorthin schlug der 35-Jährige den Wirt. Es kam zum Gerangel zwischen den beiden, wodurch beide Beteiligte zu Fall kamen. Dabei zog sich der Wirt leichte Verletzungen zu. Zeugen alarmierten die Polizei und gaben an, dass sich mehrere Personen schlagen würden. Deshalb wurden mehrere Streifenwagenbesatzungen, sowie ein Diensthundeführer an die Örtlichkeit entsandt.

Mann wird nach Schlägerei in Vöhringen von der Polizei gestellt

Der zwischenzeitlich geflüchtete Beschuldigte konnte von den Beamten in Tatortnähe gestellt werden. Sein verletzter Bekannter wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Weißenhorn verbracht. Zuvor gab dieser gegenüber den Beamten an, den 35-jährigen Beschuldigten nicht anzeigen zu wollen. Beide Beteiligte waren mit knapp zwei Promille stark alkoholisiert.

Nach Unfall: 32 Jahre alter Mann streitet mit 79-jähriger Verlobter und greift Zeugen an

In relativer Nachbarschaft, in Illertissen, hatte die Polizei Neu-Ulm einen weiteren Fall zu betreuen. Nach einem eigentlich lapidaren Unfall tickte ein 32 Jahre alter Mann aus, stritt sich mit seiner 79 Jahre alten Verlobten und griff einen Zeugen mit einer abgebrochenen Flasche an.