Streit Schläge nach Unfall

Ulm / swp 29.06.2018

Nach einem Unfall in Ulm sind zwei Männer am Donnerstagnachmittag in Streit geraten. Zuvor waren die beiden 31 und 54 Jahre alten Männer zunächst auf der A7 von Süden her gekommen. Dann bogen sie bei Hittisstetten auf die B28 in Richtung Ulm ab. Schon unterwegs habe der eine den anderen ausgebremst und ihn am Weiterfahren gehindert.

Wobei hier die Schilderungen der beiden Fahrer weit auseinandergehen, teilt die Polizei mit. Am Bismarckring in Ulm mussten Beide gegen 16 Uhr an einer Ampel halten. Hier sei der 31-Jährige ausgestiegen, habe die Tür des anderen Autos geöffnet und den 54-Jährigen geschlagen. Der wollte sich in Sicherheit bringen. Er gab Gas, hatte jedoch versehentlich den Rückwärtsgang eingelegt, sagte er später zur Polizei. Deshalb habe er den Wagen des 31-Jährigen gerammt. Die Auseinandersetzung war damit zunächst beendet, jedoch ermittelt jetzt die Polizei, was sich genau abgespielt hat (Hinweis-Telefon: 0731/1880). Verletzt wurde durch den Unfall niemand, den Sachschaden an den Autos schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel