Eine junge Mutter ist auf der Autobahn 96 in Bayern aus einem fahrenden Auto gestürzt und bei dem tragischen Unfall ums Leben gekommenn. Die 28-Jährige sei durch eine offene Schiebetür des Vans auf die Fahrbahn gefallen, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Die Frau wollte nach ihrem Baby sehen

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge wollte sich die Frau um ihr wenige Monate altes Kind auf dem Rücksitz kümmern. „Sie war Beifahrerin und wollte durch die beiden Vordersitze nach hinten klettern, um den Säugling zu versorgen“, sagte ein Sprecher der Polizei. Unklar sei, ob sich die Schiebetür dabei geöffnet habe, oder ob sie davor schon offen gewesen war. Das müsse ein Gutachter klären, hieß es weiter.

Ehemann saß am Steuer

Ihr Ehemann habe das Auto gefahren und sofort nach dem Unfall in Höhe Windach-Schöffelding im Kreis Landsberg am Lech angehalten.

Mehrere Menschen, die auf der gleichen Strecke in Richtung Lindau fuhren, alarmierten die Polizei, weil eine Person auf dem Seitenstreifen der Fahrbahn liege.

Wegen des Unfalls kam es am Mittwochnachmittag auf der A96 zu Verkehrsbehinderungen und Staus. Vor den Tunneln Eching und Etterschlag gab es Blockabfertigung. Der Verkehr musste vor der Unfallstelle ausgeleitet werden und staute sich dann auch auf den Umleitungsstrecken.

Das könnte dich auch interessieren:

Unfall Remshart Staatsstraße 2024 Auto schleudert nach Kollision in Maisfeld

Remshart