Festnahme Scheune steht in Flammen - Verdächtiger festgenommen

SWP 25.09.2016
Die Polizei hat einen 24-Jährigen festgenommen, der eine Scheune in Erbach in Brand gesetzt haben soll. Er soll auch für den Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verantwortlich sein.
Nach dem Brand einer Erbacher Scheune haben Polizeibeamte einen Verdächtigen festgenommen. Gegen ihn beantragte die Staatsanwaltschaft Ulm noch am Sonntag einen Haftbefehl. Das Feuer brach am Samstag gegen 22 Uhr aus. In der lagerte Stroh. Außerdem standen dort verschiedene Maschinen. Die Feuerwehren aus Erbach, Staig und Hüttisheim bekämpften mit fast 100 Mann die Flammen. Ein Container hinter dem Gebäude geriet ebenfalls in Brand. Darin befand sich Holz. Dank der Wehrleute griffen die Flammen nicht auf weitere Gebäude über. Dennoch entstand Sachschaden, den die Polizei derzeit auf etwa 25.000 Euro schätzt.

Während der Ermittlungen zur Brandursache haben sich Zeugen gemeldet, denen ein 24-Jähriger am Tatort aufgefallen sein. Den Betrunkenen überprüfte die Polizei noch in der Nähe des Brandorts und fanden etwas Rauschgift. Die Kriminalpolizei fand schließlich Spuren, die darauf hindeuteten, dass der 24-Jährige den Brand gelegt haben könnte. Die Ermittler nahmen ihn deshalb fest.

Der 24-Jährige war auch schon am Wochenende zuvor aufgefallen, als in Flüchtlingsunterkunft in der Erlenbachstraße ein Brand ausbrach. Der junge Mann gab sich damals als Entdecker des Brandes aus. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass er auch für diesen Brand verantwortlich ist.