Polizei Rund 100.000 Euro Schaden bei zwei Unfällen

Symbolbild
Symbolbild © Foto: Eibner-Pressefoto
Neu-Ulm / swp 14.02.2018

Rund 100.000 Euro Schaden ist die Bilanz von zwei Unfällen die sich am Dienstagvormittag auf der A 7 zwischen dem Hittistetter Dreieck und der Anschlussstelle Nersingen ereigneten. Eine Frau wurde dabei leicht verletzt. Vier Autos mussten abgeschleppt werden.

Zu dem ersten Unfall war es gekommen, als eine 17-Jährige im begleiteten Fahren in Richtung Würzburg unterwegs war, aufgrund von Unachtsamkeit konnte sie nicht mehr rechtzeitig Bremsen und fuhr auf ein Fahrzeug, das vor ihr fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug gegen einen weiteren Wagen geschleudert. Die 17-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Senden alarmiert worden und zusammen mit der Autobahnmeisterei im Einsatz. Während der Unfallaufnahme und Bergung der drei Pkw war es zu Stauungen gekommen. Im Rückstau fuhr ein 27-Jähriger auf dem linken Fahrstreifen mit seinem Wagen aus Unachtsamkeit einem anderen Auto ins Heck.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel