Am Mittwoch haben die Beamten zwei Raser auf der B30 und auf der A8 geschnappt. Die beiden Fahrer waren mit ihren Fahrzeugen viel zu schnell – die Fahrer müssen Bußgeld zahlen, bekommen Punkte und Fahrverbot.

Polizei erwischt Audi mit Tempo 200 auf der B30 bei Ulm

Gegen 13 Uhr fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Audi auf der B30 von Ulm in Richtung Biberach – mit mehr als 200 Stundenkilometern. Einem Videofahrzeug der Polizei fiel er auf, weil er immer wieder stark beschleunigte und abbremste. Die Beamten folgten ihm. Bei erlaubten 120 Stundenkilometern fuhr der Mann zwischen Ulm-Donautal und Donaustetten teilweise mit Tempo 200. Der 35-Jährige muss für sein Vergehen jetzt Bußgeld in Höhe von mindestens 600 Euro bezahlen und bekommt zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monaten Fahrerverbot.

Polizei stoppt Kleintransporter mit Tempo 150 und mehr auf der A8

Als die Videostreife auf der A8 unterwegs war, ertappte sie einen Mercedes Kleintransporter. Der 50-jähriger Fahrer fuhr von Ulm in Richtung Stuttgart - teilweise mit mehr als 150 Stundenkilometern. Zudem fuhr er im Bereich der Rastanlage Aichen sehr dicht auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf. Die Polizisten stoppten ihn. Auch er wird mit einem Bußgeld von mindestens 300 Euro, zwei Punkten in Flensburg und zwei Monaten Fahrverbot rechnen müssen.

Verfolgungsjagd mit gestohlenem Kennzeichen in Schwäbisch Hall

Mit einem silbernen Audi leistete sich ein 19-Jähriger am Donnerstag gegen 3 Uhr eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Kennzeichen an seinem Auto waren geklaut. Während der Jagd gelang es dem 23-Jährigen Beifahrer des jungen Mannes, aus dem Auto zu fliehen.