Im April 2018 fuhr ein Mann in der Frauenstraße mit seinem Renault einen Radfahrer an. Unter dem Vorwand, den Radler ins Krankenhaus zu fahren, lud der Täter den damals 30-Jährigen in sein Auto. Wenig später setzte er den Schwerverletzten zwischen Erbach-Bach und Ringingen aus – und fuhr einfach davon. In der Folge fahndete die Polizei fieberhaft nach dem Täter.

Wie die Ulmer Staatsanwaltschaft nun mitteilt, hat die Polizei im Rahmen einer internationalen Fahndung bereits im Januar einen 37-jährigen in Rumänien festgenommen. Der Mann steht unter dringendem Tatverdacht.

Auslieferung erfolgreich

Deswegen wurde die Auslieferung nach Deutschland beantragt. Diese lief erfolgreich Mittlerweile sitzt der 37-Jährige in einem deutschen Gefängnis und wartet auf seinen Prozess.

Das könnte dich auch interessieren: