Am Samstagabend ereignete sich kurz vor 18 Uhr ein großer Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen am Kuhbergring an der Abbiegung nach Grimmelfingen. Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilt, war ein Streifenwagen mit Blaulicht und Sirene gegen 17.37 Uhr an der Kreuzung mit der Rathausstraße und Lindenhöhe über die rote Ampel gefahren.

Unfall Ulm: Kia-Fahrer übersieht Streifenwagen

Ein VW und ein Volvo in der Rathausstraße und das erste Auto in der Lindenhöhe erkannten die Situation und hielten trotz grüner Ampel an. Das zweite Auto aus der Lindenhöhe jedoch, ein Kia, fuhr an den haltenden Autos rechts vorbei und kollidierte mit dem Polizeiauto.

Der Streifenwagen prallte daraufhin gegen die linke Seite des wartenden VW und dann weiter gegen den dahinter stehenden Volvo. Auch der Kia krachte nach der Kollision mit dem Streifenwagen noch gegen den VW.

Drei Kinder nach Unfall verletzt

Bei dem Unfall mit vier beteiligten Autos wurden insgesamt sieben Menschen leicht verletzt, darunter drei Kinder im Alter von 2, 6 und 7 Jahren. Alle Verletzten kamen laut Polizei zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Den Sachschaden an den Autos schätzt die Polizei auf 135.000 Euro. Zur Ermittlung des Unfallhergangs hat die Staatsanwaltschaft ein Gutachten beauftragt. Zur Reinigung der Fahrbahn musste ein Spezialmaschine angefordert werden. Der Kuhbergring war ab 23.10 Uhr wieder frei befahrbar.

Das könnte dich auch interessieren:

Unfall B28 zwischen Ludwigsfeld und Senden Motorradfahrer verunglückt schwer

Neu-Ulm