Unfall verursacht, Laufduell verloren: Weil er die Fitness eines Polizeibeamten unterschätzte, wurde ein 24-Jähriger am Sonntag gegen 3.40 Uhr in Langenau festgesetzt. Wie die Polizei Ulm berichtet, flüchtete er zu Fuß, nachdem er mit seinem Auto von der Straße abgekommen war und die Polizei an der Unfallstelle eintraf. Nach wenigen hundert Metern endete die Flucht beim Naturfreundehaus. Wie die Polizei weiter mitteilte, war der junge Mann auf der Nordumfahrung in Richtung Ulm unterwegs.
Dabei kam er offensichtlich im Bereich des St. Jakobswegs zunächst nach rechts von der Straße ab. Er übersteuerte und landete schließlich auf der linken Straßenseite in der Böschung. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Unfall an der Nordumfahrung Ulm: Fahrer versuchte, Nummernschilder abzumontieren

Als er bemerkte, dass ein anderer Autofahrer die Polizei verständigte, machte er sich daran die Kennzeichen von seinem Auto abzumontieren. Danach versteckte er sich in einem Feld. Als die Beamten eintrafen, flüchtete er querfeldein. Der Grund für den Fluchtversuch war schnell klar. Der 24-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Die Beamten ordneten deshalb eine Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein. An dem VW Polo entstand Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro. Er wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.