Ein 26 Jahre alter Mann hat am Montagnachmittag versucht, aus einer Personenkontrolle am Ulmer Hauptbahnhof zu flüchten. Dabei leistete er Widerstand gegen die eingesetzten Bundespolizisten.
Gegen 16:40 Uhr unterzogen Zivilbeamte der Bundespolizei den 26-Jährigen zunächst einer Personenkontrolle, da dieser zuvor mit seinem Fahrrad durch die Haupthalle gefahren ist und beinahe einen der Polizisten anfuhr. Der bis dahin unbekannte junge Mann reagierte sofort aggressiv auf die Polizeibeamten und versuchte kurz darauf auf seinem Fahrrad aus der Kontrolle zu flüchten.
Die Einsatzkräfte hielten den Mann nach kurzem Fluchtversuch noch in der Haupthalle fest und fixierten ihn am Boden, wobei dieser Widerstand gegen die Beamten leistete. Bei einer darauffolgenden Durchsuchung im Bundespolizeirevier konnten bei dem in Berlin wohnhaften Mann unter anderem eine Vielzahl an verschreibungspflichtigen Medikamenten sowie eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der unverletzte 26-Jährige auf freien Fuß entlassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungs- und Arzneimittelgesetz sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.