Ein leichtes Spiel hatte die Ulmer Polizei im Falle eines Autofahrers, der offenbar nicht mehr ganz nüchtern mit seinem Auto unterwegs gewesen war: Wie die Polizei berichtet, war der 23-Jährige am Montagnachmittag gegen 16 Uhr mit seinem Opel in der Römerstraße unterwegs und bog in den Robert-Dick-Weg ab.

Drogen intus: Mann parkt vor Polizeirevier in Ulm

Dort stellte er seinen Wagen ab – vor dem Polizeirevier. Das blieb nicht unbemerkt: Eine Polizeistreife sah den Opel und kontrollierte den Fahrer. Dabei erweckte der Mann bei den Beamten den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Das bestätigte auch der Drogentest, der 23-Jährige musste eine Blutprobe abgeben.
Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Autofahrer wenige Tage zuvor schon – ebenfalls wegen Fahrens unter Drogeneinfluss – aus dem Verkehr gezogen worden war. Seinen Führerschein behielten die Polizisten ein.