Die Ulmer Polizei hat am Montagmorgen einen 61-jährigen Mann festgenommen, der mit seinem Handy über einen längeren Zeitraum Beamte bei einer Verkehrskontrolle gefilmt hatte. Als die Polizisten ihn darauf ansprachen, wurde er aggressiv und wollte sein Handy nicht zeigen; er weigerte sich, seine Personalien anzugeben, und begann zu schreien. Im weiteren Verlauf musste der Mann laut Polizei zu Boden gebracht werden. Er wurde in Handschellen aufs Revier abgeführt. Sein Handy beschlagnahmten die Ermittler zur Auswertung der Aufnahmen.