Gegen 20:40 Uhr kontrollierten Polizisten in Ulm-Böfingen am Samstagabend einen 23-jährigen Ford-Fahrer. „Wohl wissend um die Umstände versuchte er, die Polizisten dreist zu täuschen“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei Ulm. Der junge Mann zeigte den Führerschein und Ausweis seines Beifahrers vor, der auch Halter des Fahrzeugs ist. Er selbst hatte nämlich weder das eine noch das andere bei sich.
Der Schwindel flog jedoch sofort auf und der 23-Jährige muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der 24-jährige Fahrzeughalter wird auch angezeigt, wegen des Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.