Die Ulmer Polizei hat während zweier Kontrollen bei Dornstadt am Wochenende illegale Drogen sichergestellt. Die Beamten der Rauschgiftermittlungsgruppe und der Bereitschaftspolizei legten 36 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und drei Fahrten unter Alkoholeinfluss offen.

Zahlreiche Personen und Fahrzeuge wurden am Freitag- und Samstagabend kontrolliert, meldet die Polizei. Die Beamten wollten damit zum einen verhindern, dass illegale Drogen zu einer Elektromusik-Veranstaltung, die in der Nähe stattfand, gebracht werden. Zum anderen wollten sie vermeiden, dass berauschte Fahrer sich und andere Menschen in Gefahr bringen. 

Bei den jeweils mehrstündigen Kontrollen fielen drei Fahrer auf, die die 0,5-Promille-Grenze verletzt hatten. Sie sehen wegen Fahrten unter Alkoholeinfluss Bußgeldern, Punkten und Fahrverboten entgegen.

Wo sich der Verdacht auf illegale Drogen ergab, durchsuchten die Ermittler Fahrzeuge und Personen oder baten zum Schnelltest. Sie stellten insgesamt etwa 25 Gramm synthetische Drogen sicher, dazu vier Gramm Marihuana und sieben Joints. Einen mutmaßlichen Drogenhändler ertappten die Beamten beim Verkauf von Amphetamin, vier solche Plomben stellten sie bei ihm sicher. Gegen ihn und 35 weitere Personen laufen nun Ermittlungen wegen Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem informiert die Polizei die Führerscheinstellen, damit die Eignungen als Führerscheinbesitzer überprüft werden können.