Wie die Polizei berichtet, haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag einen geparkten Streifenwagen beschädigt. Sie warfen gegen 0.30 Uhr einen Gullydeckel auf das Polizeiauto, das vor dem Polizeirevier Riedlingen im Kreis Biberach geparkt gewesen war. Im Auto befanden sich keine Beamten.

Gullydeckel-Täter flüchten unerkannt mit dem Auto

Die Polizisten sahen den Vorfall nicht, sondern hörten dem Bericht zufolge nur noch ein Auto, welches nach dem Anschlag mit quietschenden Reifen davonfuhr. Die Beamten fahndeten umgehend mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern, jedoch ohne Erfolg. Über das Motiv für den Akt von Vandalismus wurde nichts bekannt. Der Schaden an dem Polizeiwagen liegt bei etwa 3000 Euro.

Kreis Biberach / Kreis Ravensburg

Schon am Sonntag Streifenwagen aus Riedlingen demoliert

Bereits am frühen Sonntagmorgen ist ein Streifenwagen der Polizei Riedlingen im nahen Langenenslingen beschädigt worden – in diesem Fall konnte die Polizei die Täter fassen: Die Beamten wurden gegen 4.50 Uhr wegen Ruhestörung in die Hauptstraße gerufen. Während sie sich um den Vorfall in dem Mehrparteienwohnhaus kümmerten, hörten sie draußen Geräusche durch splitterndes Glas.

Scheibe mit Bierflasche zertrümmert

Als die Streifenbeamten zu ihrem Dienstfahrzeug zurückkehrten, war die Heckscheibe mit einer Bierflasche zertrümmert. Zwei Personen versteckten sich auf der anderen Straßenseite hinter einem geparkten Baustellenfahrzeug. Als die Polizei sie sah, flohen die Männer. Die beamten konnten aber die offenbar Betrunkenen einholen und festnehmen.
Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro: Neben der geborstenen Heckscheibe wurde auch ein LED-Display beschädigt. Die Beschuldigten werden nicht nur für den Schaden zur Verantwortung herangezogen, sondern müssen auch einer Strafanzeige entgegensehen.