Grausige Bluttat am Bahnhof in Ravensburg: Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Ravensburg mitteilen, soll ein erst 15 Jahre altes Mädchen für den Tod einer Frau am Bahnhof in Ravensburg verantwortlich sein. Die 62-Jährige sei mutmaßlich das Opfer eines Raubmordes geworden, hieß es.

Frau am Ravensburger Bahnhof erstochen

Die Frau war am Dienstagabend in Ravensburg mit schwersten Verletzungen in der Nähe des Bahnhofs gefunden worden. Anwohner hatte am Dienstagabend die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte versuchten, die Frau wiederzubeleben - vergeblich. Sie verstarb an den schweren Verletzungen im Halsbereich innerhalb kurzer Zeit. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Den Ermittlern zufolge war ihr mit einem Messer in den Hals gestochen worden. Die Leiche wurde in der Ulmer Rechtsmedizin obduziert. Am Mittwoch wurde eine tatverdächtige Person festgenommen und vernommen.

Mord-Verdacht in Ravensburg: 15-Jährige wegen Raubes vorbestraft

Am Donnerstag, 11.02.2021, hieß es dann seitens der Ermittler, dass man durch die Auswertung von Aufnahmen der Überwachungskameras auf die Spur der 15-Jährigen aus dem Landkreis Ravensburg gekommen sei. Auch durch den Hinweis eines Jugendsachbearbeiters der Polizei habe sich der Tatverdacht gegen die Jugendliche aus dem Landkreis Ravensburg erhärtet. Sie sei bereits unter anderem wegen Raubes vorbestraft und war zunächst vorläufig festgenommen worden.
Die Frau soll zufällig Opfer der Bluttat geworden sein. Sie sei auf dem Heimweg von der Arbeit aus dem Zug gestiegen und auf die mutmaßliche Täterin getroffen. Die 15-jährige Jugendliche soll es Ermittlungen zufolge auf die Handtasche des Opfers abgesehen haben.
Der genaue Tathergang werde aber noch ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin. Das Mädchen habe mutmaßlich die Tasche der Frau nach der Tat mitgenommen. Über den Inhalt könne derzeit aber noch keine Aussage gemacht werden.
Die mutmaßliche Täterin war in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich auffällig gewesen und verbüßte erst kürzlich eine Haftstrafe wegen Raubs. Laut „Bild“ soll das Mädchen zu dieser Zeit 14 Jahre alt gewesen sein.

Jugendliche Verdächtige sitzt bereits in Untersuchungshaft

Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft am frühen Donnerstagabend mitteilten, ist mittlerweile Haftbefehl erlassen worden. Die 15-Jährige gelte als „dringend tatverdächtig“. Sie sei am Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser habe die Untersuchungshaft angeordnet. Die Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Am Ravensburger Bahnhof ist eine Frau durch Stiche in den Hals getötet worden. Im Verdacht steht eine 15-Jährige wegen Raubmordes.
Am Ravensburger Bahnhof ist eine Frau durch Stiche in den Hals getötet worden. Im Verdacht steht eine 15-Jährige wegen Raubmordes.
© Foto: Felix Kästle/dpa
Geäußert hat sich die 15-Jährige noch nicht formell zur Tat, teilte die Staatsanwaltschaft Ravensburg auf Anfrage mit. „Sie hat vor dem Haftrichter keine Angaben zur Tat gemacht“, sagte ein Sprecher der Behörde.

Polizei sucht nach Kleidung der Verdächtigen und bittet um Hinweise

Die Sonderkommission „Nacht“ suchte am Donnerstag weiterhin die Oberbekleidung der 15-Jährigen, die sie zur Tatzeit getragen hat. Auf der Strecke zwischen Bahnhof Ravensburg und Löwenplatz Weingarten hat sich die Jugendliche eines dunklen Nike-Kapuzenpullovers mit hellen Streifen an den Ärmeln entledigt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Friedrichshafen unter der Telefonummer 07541/701-0 entgegen

Auch in Weingarten Mann erstochen - Verdächtiger erst 17 Jahre alt

Bereits Ende Januar war in einem Studentenwohnheim in Weingarten im Kreis Ravensburg ein Mensch getötet worden. Es soll um Drogen gegangen sein. Im Verdacht steht ein 17-jähriger Jugendlicher. Einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gebe es nicht, sagte eine Polizeisprecherin: „Jeder Fall ist für sich selbst zu betrachten.“