Da steckt im wahrsten Sinne des Wortes jede Menge Dampf dahinter: Die Polizei hat in Ostrach im Kreis Sigmaringen eine Cannabis-Plantage und Unmengen Marihuana eines 58-jährigen Mannes entdeckt.

Bei der Durchsuchung, die nach Angaben der Polizei bereits am Montag vergangener Woche erfolgte, stießen die Ermittler auf

  • eine großräumige Aufzuchtanlage mit über 600 Cannabis-Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien
  • eine umfangreiche Jungpflanzenkultur mit rund 1000 Cannabis-Setzlingen
  • sowie auf über 9 Kilogramm bereits getrocknete Marihuana-Blüten.

Die Blüten waren teilweise schon für den Straßenverkauf abgepackt, teilte die Polizei am Freitag mit.

Ertrag der Drogen-Plantage: Weit mehr als 300 Kilo Marihuana

Die Plantage war relativ groß. Bei einer Aufzucht im Freien geht man davon aus, dass eine Pflanze etwa 500 Gramm Marihuana ergibt. Das wären bei der Zahl der Pflanzen eine Ernte von 300 Kilo. In einer Plantage unter Kunstlicht ist der Ertrag deutlich höher.

Viele Drogen. Die Polizei fand in Ostrach neun Kilo Marihuana-Blüten, teilweise schon für den Verkauf abgepackt.
© Foto: Polizei

Die Polizei war dem mutmaßlichen Besitzer der Plantage im Zuge von Recherchen zu einem anderen Ermittlungsverfahren auf die Spur gekommen. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg beantragte daraufhin beim Amtsgericht die Durchsuchung des Anwesens des Tatverdächtigen an. Dabei wurde die Plantage mit den Drogen gefunden.

Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) halfen dabei, die Aufzuchtanlage abzubauen. Ob die Pflanzen und die Drogen bereits vernichtet wurden, wurde nicht bekannt. Nachdem der Mann vernommen und die Beweise gesichert worden waren, wurde der 58-jährige Tatverdächtige freigelassen. Gegen ihn wird nun wegen mutmaßlichen Drogenhandels ermittelt.