Am Freitagnachmittag wurde ein 22-Jähriger bei einem Unfall in der Nähe von Illertissen schwer verletzt. Zuvor hatte er sich offenbar ein Autorennen mit einem 20-Jährigen geliefert.
Wie die Polizei berichtet, wurde eine 27-Jährige Autofahrerin auf die beiden aufmerksam, als sie auf der Kreisstraße NU 9 von Illertissen in Richtung des Ortsteils Tiefenbach unterwegs war. Kurz vor der Unterführung der A7 wurde sie laut Polizei mit hoher Geschwindigkeit von zwei Autos überholt, einem Daimler Chrysler Cabrio und einem Seat.

Fahrer wird im Auto eingeklemmt

Unterhalb der Unterführung überholte der Seat den Daimler. Im weiteren Verlauf fuhren die beiden Wagen nebeneinander her. Aufgrund der beschriebenen Fahrweise hatte die Frau den Eindruck, dass die Autofahrer ein Rennen fuhren.
Plötzlich geriet der Daimler, ohne dass er den Seat berührt hatte, nachts rechts auf den Randstreifen und kam gleich darauf nach links von der Fahrbahn ab. Er schanzte über einen Feldweg und kam in der Grünfläche vor einer Firma neben zwei Bäumen zum Stehen. Der 22-jährige Cabrio-Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt. Der 20-jährige Seat-Fahrer raste davon, ohne sich um den verunfallten Fahrer zu kümmern. Den Feuerwehren aus Illertissen und Bellenberg gelang es, die Fahrertüre des Daimlers mit einer hydraulischen Schere zu entfernen und den 22-Jährigen zu bergen. Dieser wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht.
Die Polizei konnte den geflüchteten Fahrer aufgrund des Autokennzeichens ermitteln und traf ihn zuhause an. Zur Bestimmung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter eingeschaltet. Weitere Ermittlungen werden noch durchgeführt.